Terrassenreinigung mit dem Hochdruckreiniger

Ein Hochdruckreiniger stellt das perfekte Gerät dar, um selbst hartnäckige Verschmutzungen innerhalb kurzer Zeit zu beseitigen. Dies ermöglicht das Reinigungsgerät, indem es unter starken Druck gesetztes Wasser verspritzt. Die Grundidee ist also ähnlich wie bei einem Sandstrahler, und manche Hochdruckreiniger können tatsächlich vergleichbare Ergebnisse wie diese liefern. Derart starke Geräte sind aber natürlich nur bedingt für alltägliche Reinigungsarbeiten geeignet. Das zeigte auch ein Test von dem Baumarkt-Expertenteam von Bautomatik.de

Druck

Zu schwach darf der Hochdruckreiniger aber auch nicht sein, da sonst die Reinigungswirkung zu wünschen übrig lässt und sie noch einmal hinterher schrubben müssen. Empfehlenswert ist hierbei ein Druck von 130 bar oder mehr, was aber von den meisten kabelgebundenen Geräten problemlos erreicht wird. Hierbei gehen wir im Übrigen von einer gefliesten Terrasse aus. Sollten Sie hingegen Holzdielen haben, ist ein deutlich niedrigerer Druck angebracht, um die Oberfläche nicht zu beschädigen. In diesem Fall genügen schon die in der Regel eher leistungsschwachen Akku-Geräte, welche üblicherweise mit einem Druck von 20 bis 30 bar laufen.

Durchfluss

Ein Punkt, auf den Sie ebenfalls achten sollten, ist die Durchflussmenge. Diese beschreibt, wie viel Wasser das Gerät in einer bestimmten Zeit pumpen kann. Üblicherweise wird dies in Litern pro Stunde angegeben. Grob gesagt: Je höher der Wert, desto schneller werden Sie mit der Arbeit vorankommen, ab etwa 360 l/h sollten Sie auf der sicheren Seite sein.

Die richtigen Düsen

Besonders wichtig ist bei der Terrassenreinigung natürlich auch, welches Zubehör, speziell welche Düsen und Aufsätze Sie nutzen. Mit einer normalen Düse, Lanze oder Hochdruckpistole ist es bereits problemlos möglich, Ihre Terrasse zu reinigen. Das schließt sowohl Schmutz auf den Fliesen als auch hartnäckige Verschmutzungen in den Fugen, wie beispielsweise Moosbewuchs mit ein. Achten Sie dabei darauf, den Aufsatz ungefähr in einem 30°-Winkel zu halten. Es gibt teilweise auch Düsen, die bereits in diesem Winkel ausgerichtet sind. Auf diese Weise trifft das Wasser ideal auf die Oberfläche und spült den Dreck binnen kurzer Zeit weg. Ein zu steiler oder zu flacher Winkel führt hingegen dazu, dass Sie mehr Zeit benötigen und dadurch auch mehr Wasser verbrauchen. Je nachdem, wie groß Ihre Terrasse ist, kann durchaus ins Geld gehen.

Terrassenreinigungsaufsätze

Noch einfacher wird es natürlich, wenn Ihr Hochdruckreiniger über einen spezialisierten Aufsatz für die Terrassenreinigung verfügt. Diese laufen je nach Hersteller unter Begriffen wie Patio Cleaner, Terrassenreiniger oder Flächenreiniger. Optisch erinnern die etwas größeren, runden Aufsätze ein wenig an das Endstück eines Staubsaugers, gleiches gilt auch für die Anwendung. Das Wasser kann durch einen solchen Aufsatz gezielter an die verschmutzten Stellen gebracht werden und durch integrierte Bürsten haben Sie keine schmutzige Brühe, die Sie mit dem Wasserstrahl vorantreiben müssen, sondern können das Schmutzwasser wie mit einem Mopp beiseite wischen. Als Bonuseffekt wird außerdem weniger Spritzwasser erzeugt, sodass eine eventuelle Nachreinigung von Wänden oder Glasscheiben ebenfalls ausfällt. Ein solcher Terrassenreiniger stellt eine enorme Arbeits- und Zeitersparnis dar.

Reinigungsmittel

Letztendlich sollten auch noch Reinigungsmittel angesprochen werden. Generell funktioniert ein Hochdruckreiniger auch ohne den Zusatz von Putzmitteln, da der Schmutz durch physische Kraft entfernt wird. Aber es gibt bei vielen Geräten die Möglichkeit, Reinigungsmittel über einen speziellen Tank oder einen Aufsatz einzuführen. Teilweise ist das auch durchaus sinnvoll – empfindliche Holzoberflächen beispielsweise sollten wie bereits erwähnt mit weniger Druck behandelt werden und dementsprechend ist die Unterstützung durch ein Reinigungsmittel willkommen. Es gibt zudem auch spezielle Pflegemittel für Oberflächen aus diversen Materialien. Wir möchten allerdings dazu raten, wenn überhaupt dann nur ökologisch verträgliche Reinigungsmittel zu nutzen. Diese sind zwar etwas teurer, aber die Umwelt wird es Ihnen danken.

Fazit

Mit einem Hochdruckreiniger haben Sie ein ideales Gerät an der Hand, um Ihre Terrasse selbst dann schnell und mühelos wieder in Topform zu bringen, wenn Sie längere Zeit vernachlässigt wurde. Achten Sie nur darauf, dass das Gerät die technischen Eigenschaften dafür mitbringt und investieren Sie im Zweifelsfall in passende Zubehörteile.

Open chat
Datenschutz
S&P Gebäudeservice, Inhaber: Samet Pehlivan (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
S&P Gebäudeservice, Inhaber: Samet Pehlivan (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.